Garten im chinesischen Stil: Techniken zur Schaffung von Harmonie durch asiatische Meister

Garten im chinesischen Stil: Techniken zur Schaffung von Harmonie durch asiatische Meister

Die Kunst des Ostens zieht aufgrund ihrer Exotik und Einzigartigkeit besondere Aufmerksamkeit von Landschaftsgestaltern auf sich. Die Originalität des chinesischen Stils erklärt sich aus der Tatsache, dass seine Entstehung isoliert und unter dem Einfluss philosophischer Lehren erfolgte. Der chinesische Garten ist das Ergebnis des gleichzeitigen Einflusses von Buddhismus und Taoismus. Es verkörpert den Wunsch, sich in Miniaturlandschaften zu reproduzieren, die der umgebenden Natur innewohnen. Es ist ein angelegter Garten, der sich durch eine natürliche Gestaltung auszeichnet. Die Kommunikation mit der Natur trug dazu bei, einen tiefen inneren Frieden und eine tiefe Ruhe zu schaffen, deren Wert von den großen Denkern des vergangenen Konfuzius und Laos Tzu gepredigt wurde.


Prinzipien der Organisation eines chinesischen Gartens

Gärten in China wurden angelegt, damit sich ein Mensch als Teil der Natur fühlen kann, eine ihrer Erscheinungsformen. In dieser isolierten Welt sollte nicht nur der Körper, sondern auch die Seele Ruhe haben. Die Verschmelzung mit der Natur wurde durch Meditation erreicht, indem man morgens und abends ging und den Mond betrachtete. Ein solcher Garten ist bei jedem Wetter schön.

Drei Grundprinzipien, die bei der Schaffung chinesischer Gärten verwendet werden:

  • Der Garten ist die Verkörperung der Natur, daher sollte die Spontanität in ihm die Offensichtlichkeit und geometrische Korrektheit der Formen überwiegen.
  • Der Besitzer des Gartens verkörpert die Kräfte der Natur und definiert den Ort symbolischer Bilder in seiner eigenen autarken Mikroverse.
  • Die Illusion der Geschlossenheit des Mikrokosmos wird durch die Verwendung einer facettenreichen Perspektive und die Wirkung eines gefalteten Raums erreicht, wenn gewundene Wege und Brücken eine Person länger als nötig von einem Teil des Gartens zum anderen bewegen.

Die Harmonie des chinesischen Gartens wird durch gegenseitige Kompensation des Einflusses zweier Elemente erreicht: Yang (männlich) und Yin (weiblich). Die Personifizierung von Yang wird als Stein betrachtet, und Yin wird durch Wasser verkörpert. Felsen und Wasser sind unverzichtbare Elemente des chinesischen Stils.

Ein chinesischer Garten kann selbst auf engstem Raum wie eine ganze Welt aussehen.

Die Attraktivität eines chinesischen Gartens hängt nicht vom Wetter oder der Jahreszeit ab

Wassersymbolik in der asiatischen Kultur

Wasser ist ein ständiger Begleiter des Lebens der Chinesen. In der Regel ist es nicht üblich, die Wasseroberfläche aus der Welt der Menschen in China mit hohen Ufern oder speziellen Zäunen zu dekorieren. Wasser ist ein wesentlicher Bestandteil des Alltags. Ein kleiner Pfad großer Felsbrocken, die in den Boden eingetaucht sind, kann dazu führen. Kleine Brücken wurden über die Stauseen geworfen.

Das Wasser im Garten im chinesischen Stil verkörpert das weibliche Prinzip - die Yin-Energie

Und traditionelle Pavillons befanden sich oft in der Nähe des Wassers oder auf einer Insel in der Mitte. Die spezielle Struktur der Dächer in den Teehäusern ließ Regenwasser abfließen und schuf eine Art Wasserfall.

Mit Steinen in einem chinesischen Garten

Die Chinesen nehmen Steine ​​als Lebewesen wahr, die ihr Leben beobachten, verstehen, leben und sogar magische Eigenschaften haben. Harmonie bei der Anordnung von Gartensteinen ist äußerst wichtig, da sie die Bewegung der Energieflüsse korrekt organisiert.

Besonders wertvoll sind alte Steine, die schon lange im Wasser sind.

Der energetische Wert jedes Steins hängt von seiner Form, Größe und Farbe ab. Die Interaktion mit anderen Felsbrocken kann den Einfluss jedes Kiesels verstärken oder schwächen. Ihre kombinierte Wirkung auf Organe und die menschliche Gesundheit sollte von Vorteil sein. Wenn sein Besitzer seinen Garten im chinesischen Stil besucht, sollte er an Kraft, Gesundheit und dem Wunsch gewinnen, das Leben in vollen Zügen zu genießen.

Gartenanordnung im chinesischen Stil

Es gibt bestimmte Attribute, die selbst eine Person, die mit dem chinesischen Stil nicht vertraut ist, unverkennbar erkennen wird, wenn sie sieht.

Gartenmauern. Niedrige Innenwände werden in China häufig für die Zonierung von Gärten verwendet. Trotz der Tatsache, dass sie aus Stein bestehen, können sie nicht als schwer bezeichnet werden. Der helle Ton der Wände schafft eine spektakuläre Kulisse für die Gartenpflanzen, und die Öffnungen in ihnen lenken den Blick des Besuchers so, dass die nächste Ecke des Gartens in seiner ganzen Pracht vor ihm erscheint.

Weiße Wand ist eine großartige Kulisse für Gartenpflanzen

Gartenfenster und Mondtore. Fenster sind kleine Öffnungen in den Innenwänden des Gartens, durch die Sie den nächsten Teil des Gartens in Form eines Bildes an der Wand sehen können. Das Fenster kann als Rahmen für diese lebendige Landschaft dienen. Oft sind die Fenster mit schmiedeeisernen Stangen verziert. Mondtore sind menschengroße Löcher in der Wand. Sie kommen in verschiedenen Formen und betonen den Blick des Besuchers und helfen ihm, den erfolgreichsten Beobachtungswinkel zu wählen.

Fenster können als Rahmen für ein „Bild“ eines Gartens dienen.

Mit "Moon Gate" können Sie den Garten aus dem richtigen Winkel betrachten

Eingangstor. Dieses Gestaltungselement ist auch traditionell. Das Holztor, das braun oder rot gestrichen ist und eine symbolischere Funktion hat, ist mit einem Dach verziert und sehr dekorativ.

Rote oder braune Eingangstore sind dekorativer.

Wasser. In der Mitte selbst kleiner Gärten ist ein Teich erforderlich. Koi-Karpfen, Lotusblumen im Teich und die Zusammensetzung um ihn herum sind ein typisches Element des chinesischen Gartens.

Der Teich ist ein traditionelles Element des chinesischen Gartens, und die darin enthaltenen Fische und Lotusblumen ziehen ausnahmslos die Aufmerksamkeit auf sich.

Kompositionen aus Steinen. Große Steinhaufen stehen für Unsterblichkeit. Sie können sich jedoch auf einen Bonsiec beschränken - eine Steinminiatur, die auf ein Tablett passt, das auf einem speziellen Ständer neben der Wand steht.

Kompositionen von Steinen können groß und klein sein

Pavillons. Geschwungene Dächer und eine reichhaltige Dekoration mit Pavillons lassen Sie bezweifeln, dass sie ein Attribut eines chinesischen Gartens sind. Sie dienen zur Entspannung, zum Teetrinken und zur Meditation.

Traditioneller chinesischer Pavillon - die Basis des Stils

Brücken. Stein, Bambus und Holz sind ausgezeichnete Materialien für gekrümmte Brücken über Wasser.

Prägnante und attraktive Brücken bestehen aus Bambus, Stein oder Holz.

Chinesische Laternen. An der Wand des Hauses sind geschmiedete oder papierrote Laternen angebracht, die auch den Pavillon schmücken. Sie verleihen nicht nur einen besonderen orientalischen Geschmack, sondern beteiligen sich auch einfach an der Beleuchtung des Raums.

Aus Papier, Metall oder Glas - Taschenlampen sorgen für Stimmung

Pflasterung. Mit dieser Technik können Sie die Pfade organisch in die Gesamtlandschaft des Standorts einpassen. Oft werden Muster mit Kieselsteinen ausgelegt oder in Wellen gelegt.

Kieselpflaster - eine traditionelle chinesische Technik

Löwen. Die Zwillingsskulptur aus Steinlöwen, die am Eingang des Gartens Wache steht, hilft den Besitzern, sich vor Eindringlingen und anderen Problemen zu schützen.

Die Chinesen bauen ihren Garten als persönliches Paradies

Die Chinesen betrachteten ihren Garten als eine Ecke des Paradieses auf Erden, was bedeutet, dass er freistehend und vollständig sein sollte. Wenn das Gefühl besteht, dass nichts hinzugefügt oder weggenommen werden muss, setzt ein Zustand der Sicherheit und Gelassenheit ein. Dann wird Einsamkeit und Eintauchen in die eigene Weltanschauung als Gnade wahrgenommen.

  • Drucken

Bewerten Sie den Artikel:

(4 Stimmen, Durchschnitt: 5 von 5)

Teile mit deinen Freunden!


Garten im chinesischen Stil der Landschaftsgestaltung: dekorieren und dekorieren, die Wahl der Pflanzen und Dekor

Ein Garten im chinesischen Stil ist ein exotisches und einzigartiges Landschaftsdesign, von dem eine große Anzahl von Sommerbewohnern träumt. Diese Komposition kombiniert gleichzeitig Buddhismus und Taoismus. Der Landschaftsgarten zeichnet sich durch eine natürliche Gestaltung sowie ein attraktives Erscheinungsbild aus.


Ein wenig über die Geschichte des Stils

Der chinesische Garten ist ein Landschaftsgestaltungsstil, der sich seit über dreitausend Jahren entwickelt. Die frühesten dokumentierten chinesischen Gärten wurden während der Shang-Dynastie (1600-1046 v. Chr.) Im Yellow River Valley angelegt. Diese Gärten waren große, geschlossene Parks, in denen Kaiser und Adlige Obst und Gemüse jagten, sich ausruhten oder anbauten.
Philosophische Strömungen wie der Taoismus und Konfuzianismus sowie der Buddhismus haben den klassischen chinesischen Stil stark beeinflusst. Die Gärten wurden oft als Zeitvertreib für nicht amtierende Regierungsbeamte angelegt. Mit dem Reichtum, der sich über Jahrhunderte der Geschichte angesammelt hat, haben chinesische Designer riesige Landschaftsgärten mit künstlichen Bergen, Schluchten und Wäldern gebaut, die mit seltenen Vögeln und heimischen Wildtieren gefüllt sind. Dies waren einige der ersten Gärten, die versuchten, eine idealisierte Kopie der Natur zu schaffen.
Die Tang-Dynastie (618-907 n. Chr.) Galt als das goldene Zeitalter des klassischen chinesischen Gartens.
Malerei und Poesie erreichten ein noch nie dagewesenes Niveau, und neue Parks, große und kleine, füllten die Hauptstadt Chang'an. Die neuen Gärten wurden von klassischen Legenden und Gedichten inspiriert. Sogar gewöhnliche Residenzen hatten winzige Innenhofgärten mit Terrakotta-Bergen und kleinen Teichen.
Viele klassische Beispiele dieses Stils finden sich heute beim Besuch dieser wunderschönen Gärten in China.

Merkmale des chinesischen Stils

Ein klassischer chinesischer Garten ist von einer Wand umgeben, die normalerweise weiß gestrichen ist und als klare Kulisse für Blumen und Bäume dient. Die Landschaft umfasst einen oder mehrere Teiche, Felswände, Bäume und Blumen sowie eine Reihe von Hallen und Pavillons im Garten, die durch Umgehungswege und Zick-Zack-Galerien verbunden sind. Auf dem Weg von Zone zu Zone können Besucher eine Reihe aufwändiger Szenen betrachten, die sich wie eine Schriftrolle aus Landschaftsmalerei entfalten.
Zu den vier Hauptelementen eines chinesischen Gartens gehören traditionell:

  • Wasser - Repräsentation des Lebens, sich ständig verändernde Natur
  • Steine - Anzeige von Stabilität und Festigkeit
  • Pflanzen - die Schönheit, Textur und Bedeutung bieten
  • Die Architektur - Pavillons und Teehäuser bieten Raum für Reflexion, Unterhaltung und Erfrischungen.

Rolle chinesischer Gewässer

Ein Teich oder See ist das Herzstück des chinesischen Stils. Die Hauptgebäude befinden sich normalerweise daneben, und Pavillons umgeben den See, um ihn aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Der Garten hat normalerweise einen Lotusblumenteich mit einem speziellen Pavillon, um sie zu betrachten. In den Teichen schwimmen goldene Fische, hier sind Pavillons über dem Wasser erforderlich, um sie zu beobachten.
Kleine Gärten haben einen See mit einem Garten, Pflanzen und Strukturen um seinen Rand. In mittelgroßen Gärten - ein See mit einem oder mehreren Bächen, die in den See münden, mit Brücken, die die Bäche überqueren, oder ein langer See, der durch einen schmalen Kanal in zwei Gewässer unterteilt ist, und mit Brücken.

Architektonische Elemente

Chinesische Gärten sind voller Architektur, Hallen, Pavillons, Tempel, Galerien, Brücken, Kioske und Türme, die den größten Teil des Gebiets einnehmen. Der Garten in Suzhou verfügt über achtundvierzig Gebäude, darunter eine Residenz, mehrere Versammlungs- und Unterhaltungsräume für Familien, achtzehn Pavillons für die Besichtigung verschiedener Merkmale des Gartens sowie eine Auswahl an Türmen, Galerien und Brücken, mit denen verschiedene Teile des Gartens aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden können Perspektiven. Gartenstrukturen sollen die Landschaft nicht dominieren, sondern mit ihr harmonieren.

Steine ​​im chinesischen Garten

Ein künstlicher Berg- oder Steingarten ist ein wesentlicher Bestandteil der klassischen chinesischen Gärten. Der Berggipfel war ein Symbol für Tugend, Stabilität und Ausdauer in der konfuzianischen Philosophie. Der Berggipfel der Insel war auch ein zentraler Bestandteil der Legende der Unsterblichen Inseln und wurde so zum Mittelpunkt vieler klassischer Gärten. Kalkstein dominiert in chinesischen Gärten.
Einige der Gärten vermitteln den Eindruck von Seen mit Stellen aus glattem weißem Sand, die von Klippen in den Innenhöfen begrenzt werden. Im Mondlicht sahen sie aus wie echte Seen. Dieser trockene Gartenstil wurde später nach Japan importiert und in einen Zen-Garten verwandelt.

Pflanzen für den chinesischen Garten

Blumen und Bäume sind neben Wasser, Felsen und Architektur die vierten wesentlichen Elemente eines chinesischen Gartens. Sie repräsentieren die Natur in ihrer auffälligsten Form und kontrastieren mit den geraden Linien der Architektur und Beständigkeit, den scharfen Kanten und der Stille der Felsen. Gartenpflanzen können Bäume, Sträucher, Stauden, Einjährige und Wasserpflanzen sein. Zwergbäume, Bonsai, werden besonders in den Miniaturlandschaften chinesischer Gärten geschätzt.

Jede Blume und jeder Baum im Garten hat ihre eigene symbolische Bedeutung.

  • Bambus war der weiseste Mann, demütig und auf der Suche nach Wissen.
  • Die Kiefern stehen für Ausdauer.
  • Pflaumen wurden als Symbol der Wiedergeburt nach dem Winter und der Ankunft des Frühlings verehrt.
  • Der Pfirsichbaum im chinesischen Garten symbolisierte Langlebigkeit und Unsterblichkeit.
  • Birnbäume sind zu einem Symbol für Gerechtigkeit und Weisheit geworden. Die Birne symbolisiert auch langfristige Freundschaft oder Romantik.
  • Willow steht für Freundschaft und Lebensfreude.

Von den Blumen im chinesischen Stil waren die Orchideen, Pfingstrosen und Lotus die wertvollsten. Während der Tang-Dynastie war die Pfingstrose, ein Symbol für Luxus und eine zart duftende Blume, die berühmteste Blume im Garten. Orchidee ist ein Symbol für Adel und unmögliche Liebe. Der Lotus in China wurde immer mit dem Symbol der Suche nach Wissen identifiziert.
Der klassische chinesische Garten hatte viele Funktionen. Es kann für Bankette, Feiern, Wiedervereinigungen oder Romantik verwendet werden. Es kann verwendet werden, um Einsamkeit und Kontemplation zu finden. Es war ein ruhiger Ort für Malerei, Poesie und Musik.

Wie man einen chinesischen Garten nachbaut

Die Schaffung chinesischer Gärten ist nicht so schwierig. Wählen Sie einen Ort für Ihren chinesischen Garten und skizzieren Sie dann Ihre Pläne. Ihr Garten sollte kompakt, asymmetrisch und angenehm für das Auge sein. Chinesische Gärten sind normalerweise um ein dekoratives Gebäude herum angelegt. Das Gebäude befindet sich über oder neben einem Gewässer. Räumen Sie vorhandene Vegetation auf und schaffen Sie ein Gewässer wie einen Teich oder einen Bach, der oft der Mittelpunkt eines chinesischen Gartens ist. Fügen Sie einen Bambusständer hinzu, aber vermeiden Sie invasive Sorten, die einen sorgfältig geplanten chinesischen Garten überholen könnten. Wählen Sie andere Pflanzen, die für jede Jahreszeit Farbe und Textur liefern. Andere Merkmale können Formen umfassen, die sich auf Elemente in der Natur beziehen, wie beispielsweise eine gekrümmte Spur. Geben Sie nach Möglichkeit ein architektonisches Element wie einen künstlichen Berg mit einem Pavillon an.


Linderung

Das Relief des Territoriums ist an die stilistischen Elemente des zu dekorierenden Raums angepasst. Das Territorium kann geebnet werden (z. B. um einen Garten im Jugendstil oder im klassischen Stil zu gestalten), oder umgekehrt können zusätzliche Rutschen und Böschungen erstellt werden (für einen alpinen Innenhof ein japanischer Garten). Bei der Wahl der Landschaftsgestaltung des Territoriums bleibt das Relief in seiner ursprünglichen Form erhalten, und die Pflanzungen werden unter Berücksichtigung der Besonderheiten der natürlichen Bodenzusammensetzung ausgewählt.

Grünflächen und Blumenbeete

Bäume, Blumen und Sträucher werden so ausgewählt, dass der Garten das ganze Jahr über nicht an Attraktivität verliert. Kompositionen aus lebenden Pflanzungen können unendlich variiert werden, aber ihre Anzahl, Gruppen und Lage auf dem Gelände werden bereits in der Entwurfsphase festgelegt. Es sind lebende Pflanzen, die die einzigartige Textur des künstlichen Gartens bilden. Blumenbeete sind kein obligatorisches, aber weit verbreitetes Merkmal der Landschaftsgestaltung und verleihen dem Standort ein elegantes und gepflegtes Aussehen.

Rasenflächen

Rasenflächen sind wichtige Bestandteile der Landschaft. Unterscheiden Sie zwischen Parterre, Garten und Park sowie blühenden Rasenflächen. Parterre-Rasenflächen (Pflanzen gleicher Sorte, Höhe und Farbe) werden am Eingang des Gebäudes um Springbrunnen und skulpturale Gruppen herum angelegt.Garten- und Parkrasen (eine Mischung aus drei bis fünf Arten von unprätentiösen Gräsern) sind ein ausgebeutetes Gebiet, ein Erholungs- und Picknickplatz. Blühender (maurischer) Rasen ist ein eleganter Rasen aus Ziergräsern, exotischen Pflanzen und Blumen.

Wasserteilchen

Wasser spielt eine große Rolle in Garten- und Dekorationskompositionen, belebt die Landschaft, macht sie vielfältig und interessant. Die Wasserkomponenten der Landschaftsgestaltung werden durch folgende Typen dargestellt:

  • Teiche
  • Bäche
  • Wasserfälle
  • Schwimmbecken
  • Kanäle
  • Kaskaden
  • Grotten.

Je nach Gartenstil können Teiche ein natürliches Aussehen (Teiche mit Seerosen) und eine dekorative Betonung (hintergrundbeleuchtete Pools) haben.

Architekturgruppen und Skulpturen

Zu den architektonischen Gruppen gehören einzelne Gebäude und Kompositionen, die harmonisch mit allen Elementen der Gartengestaltung kombiniert werden. Dies sind Pavillons, Grotten, Kaskaden, Bögen, Gitter, Brunnen, Sockel, Flügel, Laternen. Kleine architektonische Formen müssen funktional und ästhetisch ansprechend sein. Als dekorative Elemente werden skulpturale Bilder von Stein, Gips, Marmor, Holz verwendet, die sich in Stil und Dekoration unterscheiden.

Parkbeleuchtung verleiht der Landschaftsgestaltung Vollständigkeit, ermöglicht es Ihnen, die schönsten Bereiche hervorzuheben, den Raum visuell zu erweitern, ihn fabelhaft geheimnisvoll oder bezaubernd hell zu machen. Um eine effektive Beleuchtung zu erzielen, werden dekorative Laternen verwendet, wobei alle Arten von Lichtern in offenen und schattigen Bereichen des Gartens platziert werden.

Die Kombination aller oben genannten Komponenten ermöglicht es Landschaftsarchitekten, einzigartige Garten- und Parkzonen, blühende Oasen zu schaffen, die uns mit einer endlosen Vielfalt an Stillösungen und einer harmonischen Konstruktion künstlerischer Kompositionen überraschen.

Sie könnten interessiert sein an:

Landschaftsgestaltungsfotos

Besuchen Sie den Bereich "Landschaftsdesign-Fotos". Der Abschnitt enthält Fotografien verschiedener Stadien der Landschaftsarbeit, Fotografien der Landschaftsgestaltung und der Landschaftsgestaltung von privaten und städtischen Gebieten.


Schau das Video: Diese Pflanzen bringen Pech, Armut und negative Energie ins Leben - Feng Shui Tipps!